Letztes Feedback

Meta





 

und jetzt kommt ein karton

Hallöle alle zusammen, mir fällt auf, dass ich viele Blogs so anfange, so mit Hall.... am Anfang, ich weiss auch nicht warum, ist so ne Macke, so wie, hi ich bins Dirk, wenn ich jemanden anrufe oder so wie: nee, bitte keine Erdnuss-sosse auf die malatang- Suppe, danke, die schmeckt mir ohne besser. Achja, wirklich? Ja wirklich, kannste glauben, ich lüg nicht. Die schmeckt echt ohne Sosse besser. Niemand glaubt mir.
Ich bin jetzt stolzer Besitzer eines wirklich schönen Kleinods chinesischer Handwerkskunst, eines Fahrrads. Andreas hatte schon eines und ich wollte nicht hinterherstehen, besser gesagt ich wollte schon länger eines, um einfach meinen Radius zu vergrößern...bloß da gibts halt immer ein Problem: die Größe. Ich bin 1,86 Meter, der Durchschnittschinese ungefähr 20 Zentimeter kleiner. Also fängt es schon mal damit an, ein Fahrrad mit 28 Zentimeter Rahmen zu finden. Ich hab mit meinem chinesischen Wohnungsgnossen 1,5 Stunden im Internet herumgesucht und wir hatten 2 Angebote. Ich hatte mir mal zwischendurch ein 26cm Rahmenfahrrad angeschaut, aber die Größe und vor allem die Qualität liessen mich zweifeln. Als der Besitzer dann sagte, hier die Pedale ist manchmal locker, da muss man sie ein wenig festziehen, hab ich ihm gesagt, dass das Fahrrad zu klein ist und bin gegangen. Mein Mitbewohner half mir dann beim Anrufen, wegen dem 28er, da ich, auch beim besten Willen, nix verstanden habe.  Nur soviel: bei ihm gibts keine Ubahnstation, ich muss nen Bus nehmen usw. Mein Mitbewohner hat den Typi dann nochmal angerufen und einen Termin am darauffolgenden Tag ausgemacht. Da bin ich also losmarschiert, in meinem Gepäck eine Telefonnummer und die Anfahrtsbeschreibung. Hat alles geklappt, bis ich an besagter Station ankam. Ich den Typi angerufen, ich bin jetzt da, kannste mich abholen? Nee, komm doch zu mir, ist nicht weit,gleich um die Ecke. Aber ich bin doch hier an der von dir besagten Station, es regnet und ehrlich, ich hab keinen Schimmer wo du wohnst usw. Ich hab natürlich wieder nix verstanden, bin zum nächsten Polizisten, der hat sich dann 3 Minuten(!) mit dem Typen unterhalten und als er auflegte, sagte er knapp: immer diese Strasse entlang. Er sagte mir die Adresse, so etwa: huangzhangxidongzhonglu. Achja. Ich bin dann losgelaufen, und nach 500 Metern hab ich festgestellt dass ich immer noch keine Adresse habe. Ein Taxifahrer hat mich natürlich nicht verstanden, vor allem weil sich später herausstellte dass mir  der Polizist keine Strasse sondern ein Compound, verdammt wie ist das deutsche  Wort, achja Wohngebiet genannt hatte,  es regnete und ich hatte ehrlich keinen Dunst wo ich mich befand. Ich hab dann eine alte Dame auf einem Rikscha Taxi angehalten, ihr meine Situation erklärt, und sie praktisch gezwungen zu telefonieren und sie hat mich hingebracht. Nicht nachdem wir über den Preis heiss stritten und ich mich bereit erklärte nicht mehr als 15 Zuan zu zahlen, vor allem, weil sie da schon die Adresse wusste. Waren dann noch so 4 Kilometer. Immer da lang. Achja. Vielen Dank, Herr Polizist. Ich hab das Fahrrad denn gekauft und hier isses, das Prunkstück: 

Da ich echt nicht wusste, wo ich war, hat mir der, wie sich dann herausstellte, echt nette Typi dann ne Karte gemalt, wie ich nach Hause komme, die sah dann so aus:

Und ein Wunder, ich habs echt geschafft. Ich war zwar so 1,5 Stunden im chinesischen Abendverkehr unterwegs, im Regen und ohne wirklichen Plan, aber es war ne tolle Erfahrung und die Karte hat 100%ig gestimmt.
Und da ich ja nun nen Radel habe, radel ich was das Zeug hält. So war ich mit Andreas mit kurzem an dem Ort in Shanghai, der die Expo beherbergen wird und wir haben echt schöne Fotos geschossen. Es war ein schöner Tag, seit langem einmal, die letzte Zeit war es saukalt hier, so zwischen 5 und 8°C. Da es hier ja keine Heizungen gibt, hab ich mir im IKEA eine nette zweite Sommerdecke erobert, für 8 Euro, ich dacht mir so, zwei Sommerdecken sind eine Winterdecke und wirklich, es hält schön warm. Wenn meine Füsse kalt werden, halte ich sie vor ein kleines Elektroöfchen, was ich mir von der Arbeit „ausgeliehen“ habe. Ich weiss nämlich wie man das bedient, ich schreib ja die Anleitungen dafür. Den stell ich noch kurz vor:

Er hat auch einen Namen: DO NOT COVER. Sehr passend. Ich rede noch nicht mit ihm.
Ich komm ganz vom Thema ab, hier ein paar Fotos:






Ich war von dem Pavillion Chinas echt beeindruckt, der ist riesig. Und steht mit seinem Rot so zwischen diesem Grau heraus, das war faszinierend. Das Gelände ist ähnlich der Kaiserstadt angelegt, es verläuft alles schnurgerade und auf den China Pavillion zu. Auf der anderen Seite stehen die Pavillions der anderen Länder, die sind im Moment noch alle im Bau, das ist alles ne einzige Baustelle und so war der Himmel auch zugezogen.
Wir sind dann noch so am Hafen lang geradelt………


….und ein paar schöne Fotos von Shanghais Strassen:


{PLACE_IMAGE(streetsofshanghai3#.jpg)}





Durch meinen Drahtesel hat das Leben hier wieder ein wenig an Qualität gewonnen, trotz des wirklich schlimmen Smogs und der unglaublich, wie soll ich sagen, am freundlichsten ausgedrückt, riskanten Fahrweise der Chinesen. Die Phrase „der Stärkste gewinnt“ ist hier Alltag. Naja, wer solche Unterhosen trägt, der überschätzt sich halt manchmal

PS Ist von einem meiner Mitbewohner; ich ahne wer, ich kauf da lieber noch ne Sommerdecke und wenns für unter die Hose ist…. Gruß Dirk

 

23.11.09 16:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen